Egal ob YouTube, Instagram oder Facebook: Videos sind schon lange bei Usern beliebt und erreichen enorme Zuschauerzahlen.

Welche Arten von Filmen Sie für Ihr Online-Video-Marketing im Internet einsetzen können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Hierbei handelt es sich um einen Auszug unseres Skriptums “Digitales Marketing – Wie Unternehmen im Internet Kunden gewinnen”. Dieses Skriptum, verfasst von Inhaber Manuel Diwosch, wurde bzw. wird auch an Hochschulen im deutschsprachigen Raum eingesetzt.

Online-Video-Advertising: Was ist das?

Werbung im Speziellen und Marketing im Allgemeinen in Form von Videos kennen wir bereits seit Langem aus Fernsehen und Kino. Mit dem Internet und vor allem mit der Entwicklung zum Web 2.0 hat die soziale Komponente die Möglichkeiten von Video-Online-Advertising deutlich erweitert. Nicht mehr nur das TV macht die Erfolge. Längst gibt es Videos, die sich im Internet wie ein Virus verbreitet haben.

Screenshot-online-video-marketing.

Youtube.com, Pepsi-Werbung mit mehr als 41 Mio. Views (Screenshot 11.05.22))

Als Unternehmer können Sie viele Arten von Filmen produzieren lassen: Imagefilme, Unternehmensfilme, Schulungsvideos, Produktvideos, Dokumentationen und mehr. Gute Filme bestechen durch einen hochwertigen Mix aus Information und Emotion. Das verbindet nachhaltig positive Gefühle mit Ihrem Angebot.

Je nach Ziel sollten Sie Profis heranziehen, um Videos (auch wenn es „nur“ für das Netz ist) zu produzieren. Immer wenn die Emotion in den Vordergrund rücken soll, wirkt schlechte Qualität unprofessionell. Dieser unprofessionelle Eindruck färbt dann auf Ihr Unternehmen ab.

Es gibt allerdings auch Möglichkeiten, ohne Profi-Regisseur von Videos zu profitieren:

  •  Reine Erklärungsvideos müssen nicht vom Profi-Team aufgenommen werden. Solche werden am Videoinhalt und dem Mehrwert für die User gemessen.
  •  Sie können auch fremde Videos nutzen: Betten Sie passende Filme von den großen Plattformen wie Youtube, Vimeo etc. auf Ihrer Website ein. Dies könnten z. B. Videos vom Hersteller zu Produkten sein, die auch Sie verkaufen oder verwenden.

Eigene Videos verbreiten Sie am leichtesten über die großen Videoplattformen. Auf Youtube passt so gut wie alles. Andere Plattformen haben sich unter Umständen auf bestimmte Branchen (z.B. Musik) spezialisiert. Auch auf Videoplattformen gilt: Beobachten Sie zuerst. Wenn Sie ein Gespür für die Plattform entwickelt haben, legen Sie los. Dafür müssen Sie sich meist nur ein Konto anlegen und den detaillierten Anweisungen zum Hochladen der Videos folgen.

Wichtig: Grundsätzlich funktioniert Erfolg auf Videoplattformen genauso wie in den sozialen Medien. Der Inhalt ist König! Je unterhaltsamer und/oder informativer Ihr Video ist, desto eher wird es sich verbreiten (geteilt, “geliked”, kommentiert etc.). Die allgemeinen Content-Regeln treffen auf Videos genauso zu, wie auf alle anderen Inhaltstypen. Eine Handlungsanleitung finden Sie in diesem Beitrag “Content Marketing” (erscheint bis 31.05.22)

Sie möchten mehr über digitales Marketing und seine einzelnen Disziplinen erfahren?

Zahlreichen Themen und Fragen rund um das digitale Marketing beantworten Ihre klickbeben Experten in den Beiträgen in unserem Blog. Stöbern Sie jetzt durch bereits veröffentlichte Beiträge und abonnieren Sie unseren Newsletter, um keine Neuigkeiten aus der Online-Marketing Welt mehr zu verpassen!

Foto: © Gorodenkoff – stock.adobe.com

online-marketing-manager-klickbeben

Bock auf "an geilen Job?"

Bei uns gibt's gleich drei davon! Klicken Sie sich durch und bewerben Sie sich.

Zu den Jobs

You have Successfully Subscribed!